Menü

Unsere Kandidat*Innen

Jörg Brüning, 62 Jahre alt aus Linsburg

Beruf Förster

Fünf Jahre Kreistag, Mitglied in den Ausschüssen für Naturschutz, Regionalentwicklung und Brandschutz und Rettungswesen.

Fünf Jahre Gemeinderat Linsburg.

Kandidat für Kreistag, Samtgemeinderat und Gemeinderat Linsburg.

Co-Vorsitzender der Kreisgruppe Nienburg des BUND.

Im Kreistag für: Naturschutz, artenschutzgerechten Ausbau der Windenergie, Grundwassermanagement, Prüfung aller Beschlüsse auf Klimaauswirkungen.

Im SG-Rat für: Berücksichtigung ökologischer Belange, SG-Umlage soll den Mitgliedsgemeinden ausreichend Finanzspielraum lassen, keine weiteren Gewerbegebiete in den Mitgliedsgemeinden bei Entstehung des Industriegebietes in Meinkingsburg.

Im Gemeinderat für: Dorfentwicklung mit Augenmaß

Janna Brüning, 33 Jahre alt aus Linsburg.

Beruf Richterin

Kandidatin für den Gemeinderat Linsburg

Elternsprecherin der Krippenkinder der Kita Meilenstein.

Im Gemeinderat für: Neugestaltung der Kinderbetreuung,

besondere Berücksichtigung der Belange des von möglichen Emissionen betroffenen Dorfes Linsburg bei der Planung des interkommunalen Industriegebietes in Meinkingsburg.

Christoph Grünhage, 33 Jahre alt aus Linsburg.

Beruf Industriekaufmann, Bachelor of Arts International Management

Kandidat für Samtgemeinderat und Gemeinderat Linsburg.

In den Räten für: Klima- und Umweltschutz vor der Haustür, Kampf gegen den Klimawandel in der Gemeinde anfangen, Kommunalpolitik für die Bürger*innen transparenter machen, Sportvereine fördern und attraktiver für Nachwuchs machen, innovative Ideen fördern (z.B. Co-Working Angebote, ÖPNV verbessern u.a. Anbindung Samtgemeinde an den Großraum Hannover.

Tanja Kriele, 53 Jahre alt aus Wenden

Beruf Selbstständig, Diplomübersetzerin, Techn.Autorin

Kandidatin für Samtgemeinderat und Gemeinderat Stöckse

In den Räten für: Energiepolitik, Klimaneutralität auf kommunaler Ebene, dezentrale Möglichkeiten zur Förderung der Energiewende mit Bürgerbeteiligung.

Dr. Gabriele Schröder, 53 Jahre alt aus Steimbke Wendenborstel

Beruf Tierärztin

Kandidatin für Kreistag, Samtgemeinderat und Gemeinderat Steimbke

In den Räten für: Vorausschauende Politik für eine positive Entwicklung der Region mit mehr Lebensqualität in gesunder Umwelt. Regionale Energiegewinnung in Bürgerhand, gemeinschaftliches E-Mobilitätsnetzwerk möglichst mit regenerativer Energie, bezahlbares, nachhaltiges Wohnen möglichst mit natürlichen Baustoffen, Projekte für gemeinschaftliches Leben über Generationen und Kulturen.

Melanie Thiele, 49 Jahre alt aus Steimbke Wendenborstel

Beruf Diplomsozialpädagogin

Kandidatin für Samtgemeinderat und Gemeinderat Steimbke

In den Räten für: Förderung nachhaltiger Landwirtschaft und regionale Wertschöpfung zur Erhaltung kleiner Betriebe, klimapositive und ressourcenschonende Energiegewinnung, Natur- und Tierschutz, Chancengleichheit für Kinder jeglicher sozialer und ethnischer Herkunft durch frühkindliche Bildung und Kreativität im Bildungssystem, Unterstützung für Frauen in existenziellen Notlagen im ländlichen Raum, Verbesserung des ÖPNV, Transparenz und Bürgerbeteiligung.

 

Angelika Martin, 70 Jahre alt aus Steimbke Wendenborstel

Beruf Verwaltungsangestellte. Jetzt im Unruhestand

Seit 2019 im Samtgemeinderat

Kandidatin für Samtgemeinderat und Gemeinderat Steimbke

In den Räten für: Einheitliche Standards in den Mitgliedsgemeinden, Verbesserung des ÖPNV nach Nienburg, in den Großraum Hannover, nach Schwarmstedt, eine bedarfsgerechte Mobilität, Erhalt der Infrastruktur, die SG soll ihrem Motto: „Mitten im Grünen“ gerecht werden.

Annika Weiler, 31 Jahre alt aus Rodewald

Beruf Oecotrophologin, Marketing Betriebswirtin

Kandidatin für Gemeinderat Rodewald

Im Gemeinderat für: Mehr Gleichberechtigung und mehr Diversität, Ausbau nachhaltiger Energiequellen vor Ort, Generationengerechtigkeit.

 

Arne Brandes, 53 Jahre alt aus Rodewald

Beruf: Wirtschaftsinformatiker

Kandidat für den Gemeinderat Rodewald

Im Gemeinderat für: Mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit in Bezug auf politische Entscheidungen sowie mehr Bürgerbeteiligung. Beschleunigte Entscheidungsprozesse durch den Wegfall von Ausschüssen, insbesondere des Verwaltungsausschusses - stattdessen mehr Demokratie und öffentliche Diskussionen. Förderung von privater und gewerblicher Ansiedlung unter Berücksichtigung ihrer sozialen und ökologischen Auswirkungen.

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen Steimbke stellen sich vor

Steimbke, unter dem Motto „Veränderung beginnt hier“ stellen sich für die kommende
Kommunalwahl neun Kandidatinnen und Kandidaten aus der Samtgemeinde für die
Grünen zur Wahl. „Wir freuen uns sehr, dass wir für diese Kommunalwahl so viele
kompetente und engagierte Menschen aufstellen können,“ freut sich Jörg Brüning
vom Grünen Ortsverband Steimbke. Somit können die Kandidatinnen und
Kandidaten die Interessen aller Ortsteile der Samtgemeinde bestens vertreten. Für
den Samtgemeinderat kandidieren Jörg Brüning (Förster, Linsburg), Christoph
Grünhage (Industriekaufmann, Linsburg), Tanja Kriele (selbstständige DiplomÜbersetzerin,
Wenden), Angelika Martin (Rentnerin, Steimbke), Dr. Gabriele
Schröder (Tierärztin, Steimbke) und Melanie Thiele (Diplom Sozialarbeiterin,
Steimbke). Ferner stehen für den Gemeinderat Rodewald Arne Brandes
(Wirtschaftsinformatiker) und Annika Weiler (Ökotrophologin und Marketing-
Betriebswirtin) zur Wahl. Für den Gemeinderat Linsburg stehen Janna Brüning
(Verwaltungsrichterin),

   Mehr »

Blühwiesen sind nicht nur eine Wohltat für das Auge….

Mitglieder des Ortsverbandes Steimbke von Bündnis 90/Die Grünen besuchen Blühwiese von Artenglück

„Das Artensterben ist neben dem Klimawandel ein großes Problem unserer Zeit. Dass dies auch immer mehr in der Bevölkerung ankommt, zeigen die vielen Blühflächen, die im Landkreis und auch in der Stadt Nienburg selbst in diesem Jahr angelegt wurden. Das ist eine Augenweide, auch durch die unterschiedlichen Blühmischungen und wichtig für den Erhalt der Insekten“ sagt Jörg Brüning vom Ortsverband (OV) Steimbke.

   Mehr »

Naturschutz und Verkehrssicherheit sollen sich nicht ausschließen

Grüner Ortsverband Steimbke besichtigt gemeinsam mit Katja Keul das Ergebnis der Durchforstungsarbeiten an der B214

Steimbke, am Abend des 13. Juli machten sich 14 Mitglieder des Ortsverbandes der Grünen gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Katja Keul auf, um sich ein Bild von den Forstarbeiten entlang der B214 zwischen Steimbke und Erichshagen zu machen. Auf ihrer geführten Fahrradtour wurden sie vom Forstamtsleiter Henning Schmidtke von den Niedersächsischen Landesforsten begleitet. Dieser erklärte den Ablauf des Projektes sowie die damit verbundenen Herausforderungen. „Durch die Vollsperrung der gesamten Strecke konnten dringend anstehende Durchforstungsmaßnahmen in den schmalen Waldstreifen durchgeführt werden, die unmittelbar an die Bundesstraße angrenzen“, so Schmidtke. „Dies war eine einmalige Chance, wie wir sie nur selten erhalten und die, sowohl den privaten Waldbesitzern als auch den Landesforsten, aufwändige, teure und gefährliche Straßensperrungen ersparten“, führte Schmidtke weiter aus. Eine besondere Herausforderung war das enge Zeitfenster von knapp 14 Tagen, dass die Landesforsten für die Planung, Abstimmung (mit rund 80 privaten Waldbesitzerinnen und -Besitzern) und Durchführung hatten. Schmidtke sprach dabei von viel positivem Stress, dem er in dieser Zeit ausgesetzt war. Rückblickend habe sich der Aufwand gelohnt: die Bundesstraße 214 sei nun wieder besser einsehbar und sicherer, der Fahrradweg von den durchgewachsenen Wurzeln befreit und befahrbar.

 

   Mehr »

Ortsverband Steimbke

Kontakt: gruene.steimbke(at)gmx.de

Sprecherin : Sabine Möllhoff

Sprecher : Jörg Brüning

Die Treffen des Ortsverbandes finden monatlich statt.

 

Kinderbetreung in Steimbke auf einem guten Weg

Grüne mahnen Weitblick an. Grundsätzlich zufrieden mit der aktuellen Situation der Kinderbetreuung in Steimbke äußerte sich Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann in einem öffentlichen Informationsgespräch, zu dem der Ortverband der GRÜNEN eingeladen hatte. Vor ca. 35 Zuhörern verwies Hallmann auf die aktuell hohen Investitionen für die neue Krippe in Wenden und den Kindergarten in Rodewald. In der Samtgemeinde stehen alle Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft. „Wir können zurzeit allen Kindern aus der Samtgemeinde einen Krippen- bzw. Kitaplatz anbieten, wenn auch nicht immer sofort in der Wunscheinrichtung. Damit sind wir in einer vergleichsweise guten Situation im Landkreis. Wir sind auf einem guten Weg.“    Mehr »

Grüne Jugend Nienburg

Du bist unter 28 Jahren, möchtest dich politisch engagieren und dir liegen ökologische und soziale Themen am Herzen? Dann komm zu uns, wir sind die Grüne Jugend Nienburg. Wir setzen uns genau für diese Themen ein und würden uns freuen, wenn du beim Aufbau der Grünen Jugend dabei bist.

Wir haben ein offenes Treffen, jeden 1. Donnerstag des Monats um 16:30 Uhr im Grünen-Büro in der Wallstraße 2A. Du bist herzlich willkommen.

gruene-jugend(at)gruene-nienburg.de